Aktuelles


 

Vortrag

 

"Was sagen uns die Schmetterlinge? – Ein naturkundlicher, künstlerischer und religiöser Spaziergang vor Michaeli."

 

 

 

Mit Fotografien der Schmetterlingsentwicklung

 

und Gedichtrezitationen von Anke Rauch

 

Sonntag, 23. September 2018, 15 Uhr

Rudolf-Steiner-Kindergarten

Hellweg 44b

59505 Bad Sassendorf-Lohne

 

 


„Schläft (noch) ein Lied in allen Dingen? Wohin die Naturlyrik heute führen kann und was sie bewirkt.

Vortrag und Gespräch“

 

 

 

Montag, 26. Februar 2018, 19 Uhr

 

Altes Fachwerkhaus Stockebrand

Küerbicker Straße 3

59519 Möhnesee-Körbecke

 

 

Was kann Naturlyrik uns noch sagen, in einer immer noch schneller sich drehenden, immer noch mehr sich technisierenden Welt? Geht ihre Zeit zuende? Verschwindet sie leise mit den Vögeln, den Schmetterlingen und Blumen, deren Lieder sie singt? Geht sie unter im Gelärme der Neuigkeiten, der News und Fake News, der Likes und Dislikes, die über soziale Netzwerke permanent Aufmerksamkeit fordern? Wird sie erdrückt von dem Anspruch der Naturwissenschaften, allein was sie vertrete, die Fakten, zähle wirklich und nur, was man zählen, messen und wiegen könne, könne man wissen?

 

Wer einem Menschen mit diesem Ansatz begegnet, wird ihn nicht erreichen, denn das Menschliche beginnt erst jenseits der Fakten. Naturwissenschaftler wie Hans-Peter Dürr, Erwin Chargaff, Gerhard Börner und andere revolutionieren gegenwärtig das Verständnis des Materiellen. Dürr: „Im Grunde gibt es Materie gar nicht. Jedenfalls nicht im geläufigen Sinne. Es gibt nur ein Beziehungsgefüge, ständigen Wandel, Lebendigkeit. Wir tun uns schwer, uns dies vorzustellen. Primär existiert nur Zusammenhang, das Verbindende ohne materielle Grundlage. Wir könnten es auch Geist nennen. Etwas, was wir nur spontan erleben und nicht greifen können. Materie und Energie treten erst sekundär in Erscheinung – gewissermaßen als geronnener, erstarrter Geist.“

 

Nach dem Geist aber fragt die Naturlyrik. Wie sie das macht, ist das Thema des Vortrages und der Lesung von Hartmut Lux an diesem Abend. - Hat die Naturlyrik ihre Zukunft möglicherweise noch vor sich?

 



 

 

22. Soester Niflungen-Tagung 2017

 

Vortrag: "Die stille Sprache der Drüggelter Kapelle"

 

Freitag, 27. Oktober 2017, 19 Uhr

 

Tagungsstätte ev. Frauenhilfe, Feldmühlenweg 15, 59494 Soest

 

 



Vortrag

 

'Vom Geheimnis der Stille zwischen Wahrnehmen und Denken'

 

Mittwoch, 5. Oktober 2016

19.30 Uhr

 

Mergelteichstr. 45 a

 

Thomas Haus

44225 Dortmund

 

 

 


 

 

SOEST ART

'Kunst im Bunker'

60 Künstlerinnen und Künstler im Bunker am Lütgengrandweg

 

20. August bis 25. September 2016

 

Raum 'Schwellen der Stille'

 

Es werden Fotografien, Texte, sowie Objekte aus Eisen und Holz ausgestellt, die innerhalb von zehn Jahren bei Aufenthalten auf dem Gelände des ehemaligen Soester Güterbahnhofs entstanden sind bzw. als Fundstücke ihm entstammen.

 

59494 Soest - Lütgen Grandweg - Bunker

 

Vernissage 20. August 18 Uhr

 

 


 

 

Innerhalb der Gemeinschaftsausstellung

'Kunst im Bunker'

 

28. August 2016 - 17 Uhr

 

'ZEN und Kunst'

Vortrag und Lesung

Vorstellung des Buches 'Schwellen der Stille - ZEhN Wege'