Herzlich willkommen

Auf welchen Wegen auch immer, es freut mich, dass Sie hierher gefunden haben. Ich bin bemüht, diese Seiten aktuell zu halten, sodass ein Überblick über meine künstlerische Arbeit möglich sein sollte. Falls Sie Fragen haben oder Anregungen geben möchten, so finden Sie auf der Seite 'Gästebuch' ein Kontaktformular, unter 'Tagebuch - Blog' ein Kommentarfeld. Vielen Dank für Ihr Interesse!


 

Eine neue Buchveröffentlichung


 

Der Text des Nachwortes:

 

 

Zur Veröffentlichung dieses Buches im Mai 2021

 

Pfingsten ist nahe, die Rosa canina beginnt wieder zu blühen, - in einer Zeit, da eine Pandemie weltweit das Leben der Menschen verändert und oft auch gefährdet. Atemnot ist ein Symptom, das nach einer Infektion mit dem Coronavirus bei schwerem Krankheitsverlauf auftreten kann.

 

Atemnot ist auch ein Merkmal einer seelisch-geistigen Erkrankung, die ebenfalls pandemisch auftritt. Gefährlich wird sie vor allem, wenn sie unbemerkt bleibt; ihr Name ist: Materialismus.

   Seine Verbreitung führte in der jüngeren Geschichte, von der Neuzeit über die Moderne bis in die Gegenwart dazu, den Menschen und mit ihm die gesamte Natur als komplizierte Gebilde aus Stoffen und biochemischen Prozessen zu beschreiben.

   Bleiben aber die Begriffe Seele und Geist inhaltsleer, so gerät der eigentliche, innere Mensch in eine Atemnot: Er sieht in Geburt und Tod nur noch den Anfang und das Ende des Lebens und begreift sie nicht mehr als seelischen Ein- und Ausatmungsprozess, der sich wiederholt und Teil eines weit umfassenderen Lebens ist. (S. 13)

   Der Mensch verliert sich in der Materie, denn er kann deren Gegenpol, den Geist, nicht mehr erfassen; er hat eingeatmet, weiß aber in den Rhythmen der Zeit (Tag/Nacht, Winter/Sommer, Leben/Tod) nicht mehr auszuatmen. (S. 25 u. 152 u.a.)

   Wer am Materialismus erkrankt ist, verwendet die Pflanze als Nahrungsmittel, als nachwachsenden Rohstoff und unverzichtbare Sauerstoffproduzentin. Er spricht den Tieren ihre Seele ab, bezeichnet sie als „Nutztiere“ und missbraucht sie für eigene Zwecke. Ist er zuletzt bereit, sein Menschentum auf den Begriff eines „Verbrauchers“ reduzieren zu lassen, so befindet er sich in einem fortgeschrittenen Stadium der Krankheit.

 

In der Begegnung mit Blütenpflanzen, ihrer Lichtoffenheit, ihren Wachstumsgebärden, sowie ihren Zahlengeheimnissen und Geometrien, kann Bewusstsein für die seelisch-geistige Seite des Daseins entwickelt werden. Herzensgespräche mit Blumen erzeugen seelischen Sauerstoff; sie lindern eine vorhandene Atemnot und können nach und nach zur Gesundung führen.

 

 

 

 


 

Das Buch kann über diese Seite im "Shop" oder über den Buchhandel unter der unten angegebenen

ISBN - Nummer bestellt werden.

 

| Hardcover, 21 x 21 cm
| 176 Seiten (vierfarbig)
| Hochwertiger Qualitätsdruck
| Zahlreiche erläuternde Fotografien

| mit Lesebändchen

ISBN 978-3-9823062-3-0
25 €

 


 

Artikel von Jürgen Vogt im SOESTER ANZEIGER am 22.05. 2021