Herzlich willkommen

Auf welchen Wegen auch immer, es freut mich, dass Sie hierher gefunden haben. Ich bin bemüht, diese Seiten aktuell zu halten, sodass ein Überblick über meine künstlerische Arbeit möglich sein sollte. Falls Sie Fragen haben oder Anregungen geben möchten, so finden Sie auf der Seite 'Gästebuch' ein Kontaktformular, unter 'Tagebuch - Blog' ein Kommentarfeld. Vielen Dank für Ihr Interesse!

 

Neuauflage

 

 

 

Dieses Buch begann mit dem Vorüberflug eines Kohlweißlings vor 28 Jahren. Der Falter (ich weiß noch heute, wo er flog) legte - bildhaft gesagt - ein Ei ab in mir; und legte es genau dorthin, wo mir soeben ein sehr nahestehender Mensch gestorben war.

 

Aus dem Ei schlüpfte ein Gedicht und mit diesem ein wachsendes Interesse an dem stillen, geheimnisvollen Wesen Schmetterling; je näher ich ihm in den folgenden Jahren trat, desto reicher wurde diese Stille und desto größer und tiefer erschien das Geheimnis.

 

So wuchs der kleine Schmetterling vor dem inneren Auge und sprach zu einem inneren Ohr und begann, indem er von seiner Welt erzählte, mir den Menschen zu erklären; ich bemühte mich sehr, seine wortlose Sprache zu begreifen: Bilder entstanden so und Zeichnungen, viele Fotografien, auch ein „Schmetterlingshexaeder“ aus Ton und immer mehr Gedichte.

 

Aus einem ersten Gespräch mit einem Kohlweißling ging dieses Buch hervor. Es entwickelte sich wie eine Raupe, häutete sich und wurde mit jeder Auflage größer. Wer es nun ansieht oder auch darin liest, möge denken, dass es sich verpuppen möchte und dass hinter all dem Geschriebenen, Gemalten, Gezeichneten noch unsichtbar und unausdenklich anders, - wunderbarer - das Wesen steht, von welchem dieses Buch erzählt.

 

Hardcover, 21 x 21 cm | 178 Seiten | zahlreiche Fotografien 

ISBN 978-3-945205-15-0

 

 

 

Eine neue Buchveröffentlichung

 

 

Wer errichtete dieses nach außen so schlichte, nach innen so filigrane Bauwerk? Wann wurde es erbaut und aus welchem - zweifellos religiösen - Hintergrund erschließt sich ein Verständnis seiner kosmischen Ausrichtung? Historische Dokumente, die diese grundlegenden Fragen beantworten könnten, liegen nicht vor.
   Was sagen die Bauformen selbst? Welche Bedeutung haben die Zahlen: die Vierzahl des inneren, die Zwölfzahl des äußeren Säulenkreises? Welchen religiösen Sinn ergeben die Bilder, Zeichen und Symbole der Kapitelle, vor allem entlang der vermutlich nahezu vollständig im ursprünglichen Zustand erhaltenen Ost-West-Achse? Was ist abzulesen an den Bewegungen des Lichtes in der Kapelle im Tages- und im Jahreslauf?

Alle Kunstformen sprechen. Ihre stille Sprache  verstehen zu wollen, macht die Begegnung zu einem Gespräch, das in seinem unvorhersehbaren Verlauf immer auch neue Perspektiven eröffnet.
   Gesprächsführung ist eine Kunst; wie man sie üben kann, versucht dieses Buch ebenso zu beschreiben (S. 84 ff.), wie es berichtet, welche neuen Ansichten und Einsichten zur Drüggelter Kapelle auf Wegen und Umwegen sich ergeben.

Wie Kunstformen sprechen auch die Formen der Natur. Zu ihnen führen die „Umwege“, der zweite Teil dieses Buches. Er zeigt u.a. an Ergebnissen der Klangforschung, wie Kunst- und Naturformen in der Tiefe gemeinsame Wurzeln haben und dass radiärsymmetrische Blüten und Zentralbauten wie die Drüggelter Kapelle bis in ihre kultischen bzw. Lebensprozesse hinein einander geheimnisvoll entsprechen.

 

 

 

Hardcover | 168 Seiten | Hochwertiger Druck auf Fotopapier

 

ISBN 978-3-945205-00-6

 

Die Bücher können über den "Shop" bestellt werden.