Die stille Sprache der Drüggelter Kapelle

 

Wer errichtete die Drüggelter Kapelle, dieses nach außen so schlichte, nach innen so filigrane Bauwerk? Wann wurde es erbaut und aus welchem - zweifellos religiösen - Hintergrund erschließt sich ein Verständnis seiner kosmischen Ausrichtung? Historische Dokumente, die diese grundlegenden Fragen beantworten könnten, liegen nicht vor.
   Was sagen die Bauformen selbst? Welche Bedeutung haben die Zahlen: die Vierzahl des inneren, die Zwölfzahl des äußeren Säulenkreises? Welchen religiösen Sinn ergeben die Bilder, Zeichen und Symbole der Kapitelle, vor allem entlang der vermutlich nahezu vollständig im ursprünglichen Zustand erhaltenen Ost-West-Achse? Was ist abzulesen an den Bewegungen des Lichtes in der Kapelle im Tages- und im Jahreslauf?

Wie Kunstformen sprechen auch die Formen der Natur. Zu ihnen führen die „Umwege“, der zweite Teil dieses Buches. Er zeigt u.a. an Ergebnissen der Klangforschung, wie Kunst- und Naturformen in der Tiefe gemeinsame Wurzeln haben und dass radiärsymmetrische Blüten und Zentralbauten wie die Drüggelter Kapelle bis in ihre kultischen bzw. Lebensprozesse hinein einander geheimnisvoll entsprechen.

 

 

Hardcover

 

168 Seiten

 

Hochwertiger Druck auf Fotopapier

 

ISBN 978-3-945205-00-6

 

Am Buch interessierte Menschen, für die der Preis eine Hürde darstellt, bitte ich, mich anzusprechen (Startseite-Kontakt).

25,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1